30 Jahre Mauerfall

1987 war ich das erste Mal in Berlin, Schul-Bildungs-Ausflug

Da sah einiges noch verstörend anders aus.

Das Foto vorne ist vom Ost Berlin Tag, der damals dazu gehörte.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie irritiert ich war, dass die andere Seite so staubig und grau aussah. Dabei gabs da so schöne Gebäude. Und warum überhaupt muss diese Stadt zwei Hälften haben.

Und jetzt können wir schon 30 Jahre Mauerfall feiern.

Klar dass das Brandenburger Tor ein Hauptschauplatz der Feierlichkeiten wird.

Kleine Spielereien mit dem noch in Aufbau befindlichen Ball/Kugel

Auf der Strasse des 17. Juni ist es bunt.

Visions in Motion. Wünsche auf Stoffstreifen, die als Teppich flattern.

Sonnenlicht in der Bühne

30 Jahre Mauerfall, eine gute Gelegenheit ordentlich zu feiern!

Ich hab etliche gute Freunde und viele Kollegen, die ich ohne den Mauerfall wohl nie kennengelernt hätte!

Lasst uns gut auf Frieden und Freiheit aufpassen, sie sind das wichtigste in unserer Welt!

Auch der Fernsehturm freut sich übrigens, sogar gleich doppelt

Traditionen muss man pflegen

Und so bin ich dieses Jahr wieder beim Festival of lights in Berlin

Zum 15. Mal und noch grösser und gigantischer

Zur Eröffnung kam ein alter Bekannter

Ich bin bereit:

Das Motto ist Lights of Freedom zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

ein neues Highlight diesmal

Riesenprojektion an der James Simon Galerie

Evolution of Mankind ist das Motto dort.

und auch der Jubilar darf nicht fehlen

der 50jährige, weiterhin sind dort die Projektionen schwer zu fotografieren

und wenn man clever ist, hat man das passende Schuhwerk an

Auch immer wieder sehr fotogen, der Dom

Das Bodemuseum mit dem Wasser hat auch was.

Und Wasserfälle an Häusern sind eh immer cool

Leider diese Jahr nur statisch beleuchtet, der Potsdamerplatz

Sonntag in Berlin

Am Sonntag hab ich mir erstmal den Hauptbahnhof vorgenommen. Und ja ohne Gepäck und Hektik beim Gleiswechsel ist er ganz ansehnlich.

ganz oben die Ost-West Achse

nach Osten spitzelt der Turm

gibts Aussicht auf die Regierung

Kurve am Gleis

Warteplatz in der Sonne

etwas tiefer im Bauch des Bahmhofs die Nord-Süd Achse

keine Ahnung wieviel Ebenen es sind.

es geht permanent auf und ab

verlieren sollte man sich da nicht.

Aber ich bin nur am Bahnhof rumgestapft sondern auch Zug gefahren.

Potsdam war das Ziel.

Und dort das Museum Barberini mit der Gerhard Richter Ausstellung.

Klar Linien dürfen nicht fehlen

Aber mein Highlight waren die 7 Glasscheiben namens Kartenhaus, die mit Durchsicht, Spiegelung und Fensterschatten tausend verschiedene Ansichten bilden.

nachdem das einzige „echte“ in Potsdam diese Säulenreihe ist

gings schnell zurück nach Berlin

Das Futurium wollte fotografiert werden

viel Spiegelungen

und Strukturen.

Zum Sonnenuntergang gings auf die Hoteldachterasse

Reichstag glitzert

die neue Skyline am Bahnhof Zoo

Teufelsberg

Aber fällt euch was auf? Skyline Fotos ohne Kräne

Abends dann zum Finale des Festival of Lights gabs zwei besondere Kräne

Kran in lila

Kran auf dem Turm.

Meine Best of Turm

Ich hab noch einen Koffer in Berlin

Ich hab noch einen Koffer in Berlin.

Deswegen muss ich nächstens wieder hin.

Die Seligkeiten vergangener Zeiten sind alle noch in meinem kleinen Koffer drin. Ich hab noch einen Koffer in Berlin.

Der bleibt auch dort und das hat seinen Sinn.

Auf diese Weise lohnt sich die Reise, denn wenn ich Sehnsucht hab dann fahr ich wieder hin. (Hildegard Knef)

wir starten mit den vergleichsweise „normalen“ Bilder

das erste Mal wagte ich den Aufstieg hier

und lohnt sich… wenn man schwindelfrei ist … tja

noch ein Sonnenuntergang von der Hotel-Dachterrasse