New in Town: Der Fuggerpavillon

Sobald ich den schlaflosen Flug von NYC überstanden hatte, bin ich letzte Woche sofort rauf an den Rathausplatz.

Gibt es da doch was Neues, Spannendes zu sehen. Und zu erleben.

So, was habt ihr für Assoziationen beim Tor und bei den Fenstern? Sieht aus wie????

Der Gustl weiss es.. Sieht aus wie die Fuggerei!

Die Fuggerei holt einen Teil der 500 Jahr Feier nach, die letztes Jahr nicht möglich war. Mit einem tollen Pavillon auf dem Rathausplatz

Und das Ding schwebt. Also es sieht so aus.

Und man kann rein und aus 3m Höhe raus gucken

Die Liegestühle laden ein, das eine oder andere Erfrischungsgetränk, gern auch in oranger Farbe zu sich zu nehmen.

Abends wird beleuchtet

Leider ist es nicht für die Ewigkeit, am 12. Juni kommt es wieder weg.

Aber bis dahin tob ich mich noch ein bißchen aus… fotografisch… und trink noch den einen oder anderen Spritz im Liegestuhl.

New York – DER Geheimtipp ist ausserhalb New Yorks

Ich habe ernsthaft einen Geheimtipp für euch. New Yorker rümpfen da allerdings die Nase darüber.

Das schönste in New York sieht man vom Nachbarbundestaat New Jersey. Das hier ist Jersey City.

Und von Jersey aus, sieht man über den Hudson River hinweg die Skyline von Manhattan in ihrer vollen Breite, Schönheit und Gewaltigkeit.

Zum Beispiel das Financial District

Oder auch Midtown und Hudson Yards bei Sonnenaufgang

Luxus pur, Sonnenaufgang vom Hotelzimmer aus fotografiert

Nachts ein irres Lichtermeer

Und abends ist der Sonnenuntergang zwar im Rücken, aber die Häuser leuchten wie irre

Lohnt sich mal mindestens zum Rüberfahren, aber ich fand es als Hotelstandort auch echt perfekt.

Ist das nicht einfach Beautiful?

New York – DIESE Brücke

Zu Fuss nach Brooklyn.. New Yorks älteste Brücke ist die Brooklyn Bridge und mit ihr überquert man den East River

Da gibts unten 6 Fahrspuren für Autos und oben zwei Spuren für Fussgänger.

Diese verspannten Seile sind einfach grafisch supergenial

Sorry, ich war im Zentralperspektive-Symmetrie-Rausch

Angekommen

dort gibt im Viertel DUMBO (Down unter Manhattan Bridge Overdrive einen extrem klassischen Blick, den ich etwas unklassisch… naja seht selbst.

New York – es war einmal eine Hochbahn

New York hatte mal ne Hochbahn, einen Güterzuglinie, die auf Stelzen über den Strassen geführt wurde. Wurde irgendwann unpraktisch und unmodern. 1980 fuhr der letzte Zug da oben.

Und dann… schaut mal das grüne Band da unten

Dann haben sich New Yorker Bürger zusammengetan und die Highline zu einem Park umgebaut.

Überall gibt es Sitzgelegenheiten oder Abstiegsmöglichkeiten runter ins quirlige Leben.

Das Ende der Highline im Norden ist das nagelneue Viertel Hudson Yards.

Das Finale der Highline wird gerade begrünt und endet aktuell total idyllisch an einem Parkplatz.

New Yorker Bahnhöfe – unterschiedlicher können sie nicht sein

Es gibt in New York zwei Bahnhöfe, die unterschiedlicher nicht sein können.

Der ganz neue am World Trade Center.

Ein geschwungenes Dach, das an ein Gerippe erinnert.

Hoch, hell, modern. Oculus genannt

Bei Sonne mit tollen Schattenspielen

Und dann der alte ehrwürdige Bahnhof in Midtown.

Grand Central Station

(Der Sternenhimmel kann nicht mithalten mit meinem Lieblingsbahnhof.. sorry New York, hier liegt Berlin vorne)

Welcher gefällt besser? Hm.. ich finde, sie sind nicht vergleichbar und beide wunderschön.

Aber fotografisch fühle ich mich im Oculus viiiiiiel wohler.