Last day in Berlin

Am letzten Tag gabs neben ausgiebigem Shoppen zwei neue fotografische Stationen

Potsdamer Platz

ein Selfie

Fassadenspielereien

wenn schon weniger Kräne, dann wenigstens noch die obligatorischen Wasserleitungen

Tetris

also daheim tät mer sagen: Föhn!

aber des Pferdle sagt. Nein, kein Kopfweh.

einfach schöne Wolkenschlieren

Reichstag

mit a bissle Spiegelung

spitzige Eiche

Fenster die sich in Fenstern spiegeln

Architektur

Paul Löbe Haus im Herbst

ein Sonnenkreuz auf meinem Lieblingsturm.

Berlin bis ganz bald…

Sonntag in Berlin

Am Sonntag hab ich mir erstmal den Hauptbahnhof vorgenommen. Und ja ohne Gepäck und Hektik beim Gleiswechsel ist er ganz ansehnlich.

ganz oben die Ost-West Achse

nach Osten spitzelt der Turm

gibts Aussicht auf die Regierung

Kurve am Gleis

Warteplatz in der Sonne

etwas tiefer im Bauch des Bahmhofs die Nord-Süd Achse

keine Ahnung wieviel Ebenen es sind.

es geht permanent auf und ab

verlieren sollte man sich da nicht.

Aber ich bin nur am Bahnhof rumgestapft sondern auch Zug gefahren.

Potsdam war das Ziel.

Und dort das Museum Barberini mit der Gerhard Richter Ausstellung.

Klar Linien dürfen nicht fehlen

Aber mein Highlight waren die 7 Glasscheiben namens Kartenhaus, die mit Durchsicht, Spiegelung und Fensterschatten tausend verschiedene Ansichten bilden.

nachdem das einzige „echte“ in Potsdam diese Säulenreihe ist

gings schnell zurück nach Berlin

Das Futurium wollte fotografiert werden

viel Spiegelungen

und Strukturen.

Zum Sonnenuntergang gings auf die Hoteldachterasse

Reichstag glitzert

die neue Skyline am Bahnhof Zoo

Teufelsberg

Aber fällt euch was auf? Skyline Fotos ohne Kräne

Abends dann zum Finale des Festival of Lights gabs zwei besondere Kräne

Kran in lila

Kran auf dem Turm.

Meine Best of Turm

Berlin von oben umd von unten

Gestern gings hoch hinaus

da oben wollt ich rumlaufen

auf den Kuppelumgang des Berliner Doms sollte es gehen.

Kuppel von unten Innen

Sie versuchen alles, um einen davon abzuhalten.

Ich zähle mich zu … höheren Beamten… würd ich sagen.

schon zwischendrin gibts gute Ausblicke

Und erst oben…

nach Osten: Rotes Rathaus, Stadthaus, Nikolaikirche

nach Norden: Museumsinsel, Synagoge

Bommel vor Platte

nach Westen Unter den Linden, Gendarmenmarkt, …

Adlon, Teufelsberg, sogar das Brandenburger Tor spitzelt raus

Blick runter auf den Lustgarten

aber auch am Umlauf gibts spannendes zu sehen:

ein E Gitarre spielender Engel?

eine Putzer-Putte?

Also hat sich gelohnt!

Zur Erholung spiegelt sich diverses

Rotes Rathaus

Marienkirche weil Brunnen noch aus

Sonycenter

Das Brandburger Tor ist zu jeder Tageszeit Pflichtprogramm.

Highkey reduziert alles

und auch von unten sehenswert.

wenn zuviel Leute da sind, dann bezieh sie ein.

Irgendjemand rennt schon wirksam durchs Bild.

unscharfe Quadriga. Wenns ausnahmsweise mal einen Kastanienbaum gibt.

Sonnenuntergang am Dom.

Schee… ach das sagte ich gestern auch schon… aber mei wenns stimmt…

Berlin Berlin, ich fahre nach Berlin

Ja es war endlich wieder soweit. Ich habs schon sehr vermisst mein Berlin.

Und es zeigt sich von der schönsten Seite.

Goldener Oktober

da verdient er seinen Namen, der Lustgarten

Eine Symphonie in Gelb

und blau

aber weiterhin alles eingerüstet. Die ewige Baustelle

Eine kleine Spielerei in Highkey

und a bisserl schwarz weiss.

Abends dann die erste Etappe des Festival of Lights

Potsdamer Platz

der Tiger!

Brandenburger Tor – eh klar. Eins der Highlights wie immer

irre Bilder. Eine Reise durch die Kontinente unter dem Motto Connecting Cultures

der Beweis dass es aktuell ist

Massen an Leuten! Soviel warens noch nie.

Bebelplatz … ist immer a bisserl zu viel an Bildern.

Hotel du Rome mit gspinnerten Bildern

Zeughaus

So fertig für die erste Etappe. Aber ich hab schon weitere extrem spektakuläre Dinge gesehen. Aber davon morgen mehr.

Ich seh ja schon Standbilder doppelt.