Sonntagsbeschäftigung 2

Kaum aus dem Stadion wieder zurück in Mitte, sitz ich gemütlich beim Abendessen als ich die Info kriege, dass auf dem Gendarmenmarkt um 20:00 ein kulturelles Highlight stattfindet, das ich nicht verpassen darf.

Funkengötter?

Schiller findets sehr cool, was da mit seinem Text passiert.

Hier wird ein Zeichen für ein vereintes Europa gesetzt, in dem Tausende auf dem Gendarmenmarkt gemeinsam die Ode an die Freude aus Beethovens 9. Sinfonie singen.

und es ist gut was los

Tolle Akustik, besondere neue Technik für Freiluftübertragungen

Erst Liveübertragung des Konzerts des Europäischen Jugendorchesters

Mit Spritz geht alles besser.

Das europäische Blau wird ausgepackt. Am Himmel wie im Konzerthaus.

Und dann wird gesungen:

Na super, ich hab nen Ohrwurm…

Toll wars… das ganze blaue Wochenende…

Mal schauen was das Motto das nächste Mal wird.

Sonntagsbeschäftigung 1

Am Sonntag hatte ich Berlin eine Bandbreite an Events, die man woanders wohl länger sucht.

Programmpunkt 1 – Deutsche Leichtathletik Meisterschaften

Olympiastadion Berlin

sehr gruselig von aussen. Hier ist der Hauch der Geschichte ein sehr sehr unangenehmer.

Innen dafür modern und sehr cool

Gegenblick

und einfach supergenial die blaue Tartanbahn!

Ein deutscher Meister. Leider weiss ich weder Namen noch Disziplin. Der Platz war zu genial und forderte diverse Versuche mit Belichtungszeit.

das war zu lang.

Studie vom Stabhochsprug – deutscher Meister Raphael Holzdeppe

Kleine Frau ganz gross! Gesa Krause! Da stehen die 34.000 im Stadion nach wenigen Metern.

Toller Hochspringer mit Zungenbrechernamen Przybylko. Immerhin hoher Buchstabenwert in Scrabble.

Diese Fotografinnen hattens bequem.

So und jetzt ein Ratebild. Welche Sportart ist hier zu sehen.

Genau hinsehen bitte.

Also Leichtahletik im Stadion ist sehr cool! Überall was los.

Kann man mal wieder machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Achja wann ist ISTAF? 1. 9. aha. Schade, da hab ich ein anderes Programm… in Berlin.

Regen in Berlin

oder „der Pfützenmacher hat übertrieben“

Ein wahnsinns Wolkenbruch, Starkregen, Schütterer oder wie man es nennen mag heute nachmittag 2 Stunden lang. Nachdem ich mich wieder trocken gelegt habe, kam die Sonne raus und es ging auf Pfützenjagd.

wobei das ist wie Jagen im Supermarkt. viel zuviel Auswahl…

aber hier und da hat man doch einige Pfützen ganz für sich alleine.

wie Baustelle? In Berlin? Ne, kann nicht sein.

wer nicht aus dem Bild geht, wird integriert.

Sturm im Paradies… nein war ein bewusster Steinwurf eines findigen Mitfotografen

zwei Stunden nur Pfützen. Wahnsinn.

Und deswegen hab ich mal wieder den Sonnenuntergang verpasst.

Zieht sich etwas durch… das mit dem Sonnenuntergang verpassen.