Das Ziel war Hamburg, aber…

Zum Abschluss des Nordurlaubs wollte ich ja noch nach Hamburg. Das hat leider nicht geklappt. Ich war nicht in der Stadt …. sondern ausschliesslich in meinem Hotel.

Weil….

Schon allein im Zimmer gabs viel zu entdecken.

Ein Fenster zum Himmel?

Mysteriöse Punkte auf der Fassade

Auch Nachts eine tolle Aussicht

5 Stockwerke tiefer siehts so aus

Hier das „Treppenhaus“ namens Tube

So sieht das Hotel von Aussen aus:

Ja genau, ich hab mir einen Tag Elphi gegönnt. Und die hab ich kaum verlassen! Naja gut ich hab sie verlassen, um sie von aussen zu fotografieren. 😆

Weiterhin bin ich der Meinung dass Elphi ein modernes Weltwunder ist! Aber siehe den Blogeintrag von letztem Jahr Juli!

Elphi, ich komm wieder, das ist sicher!

Sychtig 5

Eine eigene Stroy wert…. Mittags wollte ich die Sansibar sehen oder doch eher das Samoa Seepferdchen. Hm welches bekannte Lokal besuch ich? Klar beide. Liegen ja nur 2 km auseinander. Wir starten im Süden.Das ist die Sansibar. Werbung und Shuttleservice für 50m Kiesweg. Aha.Urteil: Zu trubelig, zu wichtig, zu… Ne Danke.Also runter an den Strand. Heut musste es sein. Schuhe aus und ab an die Wasserkante. Schööön. Und so ein herrliches Meer! Fehlen nur die Palmen zum Südseestrand! Nach 2km war dann das erste Seepferdchen zu sehenUnderstatement… Edel.. Ruhig… Meins! Eindeutiger Sieger:

Sychtig 4

Jeder Tag toppt den vorherigen. Da muss sich Hamburg ins Zeug legen morgen. Aber so wie ich Hamburg kenne wird das locker gelingen. Schon alleine mit Hilfe von… aber davon morgen mehr. Wir beginnen brav beim heutigen MorgenFlussdelta im kleinen. „Lasst mich durch… “ Wo der Austernfischer wohl so dringend hin muss? Dabei läg das Frühstück doch da. Dann gings nach Hörnum ganz in den Süden der Insel Dort wohnt Willi, die Kegelrobbendame im Hafen. Wer Willi und wer der andere war, blieb offen. Meinung hab es viele. süss sind sie beide. Auf der Seehundfahrt gebs dann Hauptsächlich Seegetier aus dem mal schnell ausgeworfenen SchleppnetzNachmittags dann wieder ein bisschen Strandkorb

Sychtig 3

Das geht nur am Meer, am einen Tag Sturm, Wellen und dunkle Wolken. Und am nächsten Tag tut das Wetter als ob nie was gewesen war. Es ging von Wenningstedt nach Kampen auf dem Dünenwanderweg. Erst schön bequem mit einem Holzstegdann wurde es naturbelassen, klettern über Sanddünen war angesagt. Es gab tolle Ausblicke nach untenwie nach obenGipfel im wahrsten Sinn war Sylts höchste Erhebung, die Uwe Düne mit 53mkleine Leuchtturm Trilogienachmittags gins an den Strand bei absolutem Sommerwetter(schwarz weiss ist Absicht, ich übe)und abends wieder zum Sonnenuntergang ja ich kann auch normalen Sonnenuntergang

Sychtig 2.2

Bei Windstärke 5 bis 7 gibts die Naturgewalten am eigenen Körper zu spüren. Hier der Tag im Laufe der Gezeiten. Frühmorgens um 7 am Strand bei auflaufendem WasserEs ging schon dramatisch los.Das merkte auch diese Qualle, als sie sich am Strand wiederfand.. aber keine Angst, sie ist wenige Minuten später schon wieder mitgeschwappt wordenNachmittags um halb 4 kurz vor vollständiger Ebbe gabs dann kostenloses Peeling. Der Sand flog durch die Luft und hat sich überall festgesetzt. Ich war wie paniert. Im Strandkorb war es leider ziemlich ungemütlich.Baden war nur in einem kleine Abschnitt erlaubt und überwacht. Nach dem Abendessen um 19:00 war dann schon wieder auflaufendes Wasser, der Sand flog weiterhin. aber weiterhin dramatisch.Tolle Sache das so unmittelbar mitzuerleben!

Sychtig 2.1

Erster ganzer Tag auf der Insel. Wahnsinnig abwechslungsreich hier. Es gibt reetgedeckte Häuser in Kampen(nein es waren leider keine Promis zu sehen)und eher so das Gegenteil davon aber wenn man der Guten auf den Hintern schaut ist die Aussicht viel besser. Das Runde ist die Kurmuschel, in der Konzerte stattfinden.

Sychtig 1

Sychtig? Den Begriff hab ich in Instagram gesehen und ja stimmt: Sylt macht in null komma nix süchtig. Bei mir hats ca 2min gedauert. Ja gut, das war übertrieben, es waren 20 sec nachdem ich am Meer stand. Aber seht selber, die Bilder sprechen für sichDas ist die nächsten drei Tage meiner! Bis zur Spritzquelle sind es ca 50m.und dann ewig der Stress. Des Gerenne zum SonnenuntergangDanke Akku fürs DurchhaltenMein Lieblingsschuss ist aber wieder mal a bisserl anders.Hihi

Moderner Dreikampf

Eine noch junge Sportart bestehend aus Shopping, Fotografieren und Weintrinken. Alle drei Disziplinen wollen von der zeitlichen Dauer und Intensität gut ausgewogen sein, um nicht durch die eine Disziplin die andere zu beeinträchtigen.

Dieses Wochenende wurde die erste bayerische Meisterschaft in Bozen ausgetragen.

In der Kategorie Shopping kam es zu einem Eklat, weil ein Müdigkeit vorschützender Herr die weit in Führung liegende Damendreiergruppe durch einen Tripleschuhkauf hinterrücks überholt hat.

Die Disziplin Weintrinken konnte nicht gewertet werden, weil man sich nicht auf die Bewertungskriterien einigen konnte und kein nüchterner Kampfrichter zur Verfügung stand.

Deswegen und aus Datenschutzgründen können daher nur die Ergebnisse der Disziplin Fotografieren veröffentlicht werden. Unglücklicherweise trat in dieser Disziplin nur eine Teilnehmerin an.