Der Morgen war blau… sehr blau

Ein normaler Mittwoch, ich hüpfe wie immer um 7:00 in München aus dem Bahnhof raus…

und werde hypnotisiert vom Himmel der blauen Stunde.

Meine Gedanken waren dann: Nur mal schnell vom direkten Weg a bisserl abbiegen und zum Karlstor, das könnt doch gut aussehen … gut dass ich heut das Weitwinkel drauf haben.

ja gut bis zum Dom geh ich noch, dann bieg ich ab in Richtung Arbeit.

Huch jetzt bin ich schon am Marienplatz.

Ein anderer Hypnotisierter macht dort auch Fotos. Schön wenn man Leute trifft die an der selben Krankheit leiden.

Ach wie sieht eigentlich Olafurs Sphere bei blauer Stunde aus?

Ah. schöööön. wie vermutet.. hat sich die Abzweigung auch gelohnt.

Eine bayerische Fahne im Wind. Das passt ja wunderbar…

Theatinerkirche und Feldherrnhalle flüstern sich was zu… ja ok.. das ist mein Weitwinkel

also der Himmel… wahnsinn..

und die Weihnachtsdeko ist auch noch dran. Vergessen oder wie, Stadt München?

Na das war den Umweg wert würd ich sagen.

Dann gings beschwingt ab ins Büro…

Hamburg im Advent – da war noch was

Jetzt hätt ich fast den Advent vergessen. 😆

Hamburg bietet einiges an Adventsbeleuchtung und Weihnachtsschmückung.

Am Rathausmarkt ein Glitzerbaum

der erst in der Spiegelung gewinnt.

am Roncalli Weihnachtsmarkt

Alsterhausdeko mit Einheimischem

Wilde Baumdeko in einem Bürohaus am Fischmarkt

eher reduziert daneben.

Edel die Deko im Hotel

Untertags hängen einfach Kabel vom Himmel

Abends ist es wie Lichterregen

Lichterbögen gibts auch noch.

Und auf der Alter schwimmt noch ein Baum

Hamburg im Advent – In Elphi

Und wirklich IN Elphi. Nicht nur auf der Plaza wie alle x beliebigen Touris. 😆

Wir beginnen mit der Tube. Wie immer und alle.

Aber lassen die Plaza links liegen.

Nene kein kleiner Saal.

es geht die Treppe hoch zum ersten Foyer (!) des grossen Saals

und da sieht man schon dass es noch viiiiel weiter rauf geht.

Philosophie der Archtiektur ist, überall Durchblicke zu schaffen.

alles in Holz und Weiss mit schwarzen Geländern.

Alles sehr klar.

und geradlinig.

Man kann überall rauf und runter und ganz um den Saal rumlaufen. Von Hafenfensterseite zu Stadtfensterseite.

und dann gibts noch was besonders übles.

Balkon im 16. Stock. Danke sehr. Ein zwei Fotos, dann wieder rein. Bei Höhenangst eine Qual.

Der da rechts in der letzten erleuchteten Reihe wars.

Aber dann gings rein.. Ins Allerheiligste

Bäääm.. ein wahnsinns Saal.

Die Akustikplatten an Wand und Decke mit Riffelung und Vertiefung je nach akustischer Notwendigkeit.

eher Schallschluckend

oder reflektierend

der Trichter/Pilz leitet den Schall wieder runter.

Sicht von der anderen Seite.

Der Blick von meinem Platz. Tja wer unbedingt erste Reihe sitzen muss, hat das Gitter vor der Nase. 😆

So siehts aus wenns dunkel wird.

Wie? Ich muss wieder gehen? Mist. Könnte hier schon noch 4-5 Stunden verbringen.

Zum Cooldown gings noch auf die Plaza

Ausbeute des Abends 350 Fotos. 😂

Tolle Eindrücke! Und -sofern das möglich war – bin ich jetzt ein noch grösserer Elphi Fan!

Hamburg im Advent – Eine Stunde Sonnenuntergang

Jetzt war ich schon so oft in Hamburg. Aber einen Sonnenuntergang im Hafen hab ich noch nicht gehabt.

Es begann ganz harmlos mit dem kleinen Schein über der Köhlbrandbrücke

es wurde lila

und gelborange

und dann gings voll ab

wo andre Fotografen rumstehen, könnte es ne gute Perspektive geben. Also auf den Anleger gesaust.

Der Tanker kam grad recht.

Entschuldigung, könnten Sie Elphi vielleicht ein bisschen drehen. So um 5 grad in meine Richtung. Dann würde man die Sonnensüiegelung sehen.

Aha.. geht nicht. Schade.

Elbe rotgold

Malerische Kulisse die Hafenkräne

An der neuen Promenade der Landungsbrücken sieht man auch charakteristische Schatten.. rechts.. 😆

die lila Kuppel ist der Fischmarkt

Hafengiraffen nennt man die Kräne.

(Die Bilder sind in der chronologisch richtigen Reihenfolge, das erste von 15:50, das letzte von 16:50.)

Hamburg im Advent – Teil 1

Ich sitz jetzt seit 15 min vor dem ipad und überlege, was ich euch hier zeige.

Weil gestern beim Importieren der Fotos bin ich doch etwas erschrocken

Dabei war ich „nur“ im Miniatur Wunderland und bei einer Elphi Führung, bei der zu meinem grossen Entsetzen Fotografierverbot war.

Aber schon auf dem Weg dorthin kam ich an den Kontorhäusern vorbei.

Chilehaus

mit Fisheye

gleich daneben

praktisch, dass der Name immer drauf steht.

aber der ist von innen am fotogensten

und nach oben

So das muss für Teil1 reichen. Die Stadt ruft ganz laut nach mir.

#NeverAgain

Mit diesem Slogan gedenkt München dem 100. Jahrestag Ende des Ersten Weltkriegs.

und mit diesem Mahnmal des Friedens!

Dazu hat ein Künstler 3.200 Seiden-Mohnblumen auf dem Königsplatz aufgestellt.

Ein Meer aus roten Blumen

Die gewaltige Kulisse des Königsplatzes bietet den perfekten Kontrast

Aus allen Perspektiven superschön!

Auch unscharf.

Oder von unten.

Ob morgens oder abends ein Fotomotiv für viele

Um halb 8 morgens ist es schön leer.

Ich denke, hier war ich nicht das letzte Mal. Hab noch viele Ideen…

Zwei Tage am See

Also ich schicks lieber gleich vorweg. Ich war wirklich zum Arbeiten am Chiemsee aber sobald der Moderator Pause sagte, bin ich die paar Meter an den See gesaust und hab fotografiert.

Ausblick aus meinem Zimmer mit Autofokus 😆.

Der View ohne Fliegengitter.

ein Einheimischer

lokale Sportgeräte in Ruhezustand

Man kann die Berge leider nur erahnen.

Seehäuser als Boots- oder Badehäuser gibts an jeder Ecke

Eine Seehaus Trilogie

Parkbänke zum Ausruhen… gesetzt den Fall man hätte Zeit zum Ausruhen

Evtl gibts bei dem Fisch zum Mittagessen

ruhig liegt der See

und der herbstliche Park

Aber dann passierts:

die Sonne hat gegen den Nebel gewonnen

und es wird schöner und schöner

die Berge kommen durch

die Segler sausen raus

eigentlich wollten sie nurabtakeln

die Landratten setzen sich in der Mittagspause ein paar Minuten in die Sonne

nicht alle sind jedoch entspannt

Ein Riesenstreit bei Familie Blässhuhn.

Mist Pause aus… Arbeiten. 😆