Wehrlose Models

Natürlich ging da alles mit rechten Dingen zu. Beim Fotowalk von Freilicht Reisen im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke in München.

Eine tolle Location mit schönen Skultpturen

und wirkungsvoll präsentiert!

Das sieht nicht aus wie Gips, ist es aber

Sie war irgendwie genervt von uns

sie dagegen eher fröhlich

man tut ein bisschen so als ob man sich zu wehren wüsste

oder schwingt grosse Reden

Doch im Endeffekt

sitzt auch der Gustl nur in der Kiste

oder bewacht den Notausstieg

und manche warten am Ende einer Reihe Säulen

Dann gibts noch spaceige Lampen

und ein cooles Oberlicht.

Ganz tolle Location, unbedingt empfehlenswert!

Danke Freilicht und Museum für Abgüsse!

Island 12 – Wasser aus allen Richtungen

Wasserfall Skogafoss, Wasser von oben und von vorne, mei a bissle nass gegraupelt hats auch

Wasserfall Sejalandsfoss, sehr ihr die waghalsige Möwe

Da hats massiv gegraupelt

Und hier in Reykjanes kam das Wasser von vorne unten. Was für eine Energie!

Salzige Haut, Stativ, Kamera inklusive

Und gleich nebenan kommt das Wasser heiss aus dem Boden

Ein toller Abschluss eines tollen Urlaubs.

Island 11 – das Drama um Polarlichter

Um Polarlicht zu fotografieren müssen drei Sachen zusammen kommen.

Die entsprechende Sonnenaktivität, das Wetter und die Lokation…

Naja und dann darf man nicht zu blöd sein oder zu langsam…

Zwei halbwegs taugliche Bilder hab ich

Und das Handy hat als Scout auch noch eins geschossen

Wenns dann vorbei ist, weil zu dichte Wolken sind, dann blödelt man halt so rum und macht Landschaftsfotos im Dunkeln

Der Mond hilft dabei

Island 7 – und eisiger

Eishöhle… hiess der Programmpunkt lapidar

Aber es war erlebte moderne Kunst

Man fuhr mit übergrossen Autos auf den Gletscher. Mittendrauf auf die Zunge. Man stünde jetzt auf 300 m Eis.. aha.

Los gings im „Auditorium“ einer runden Eiswand unter freiem Himmel

Und dann gings hinein in eine kleine Eisschlucht.

Und weil das ja nicht schlimm genug war gabs noch eine schwarze Höhle obendrauf

Irre…

Island 6 – es wird eisig

Ein Highlight jagt das nächste, es ist echt eine Aufgabe mit dem Sichten und Sortieren der Fotos hinterher zu kommen.

Es ging los bei schönstem Wetter beim Skaftasfjelljökull, einer der vielen Gletscherzungen im Vatnajökull Nationalpark. Da hinten Islands höchster Berg mit 2110m mit dem schönen Namen Hvannadalsnjukur.

Hier wachsen übrigens die Toblerone

Ein Wahnsinns Gletscher und da waren nur wir acht. Irre.

Island 5 – ein unscharfer Strand

Wir waren am Reynisfjara, der Strand aus dem Juli mit dem Stein… wer die Geschichte kennt…

Und ich musste gestern feststellen, dass der Strand echt gruselig unscharf ist.

Die Wellen zu schnell für mich… vielleicht

Auch sehr uneben hier

Achja der Strand hat sich sehr gefreut, dass er den Pfandstein wieder gesehen hat, ich soll ihn aber wieder mitnehmen und lieber nochmal vorbeibringen in ein paar Jahren.

Ja die Basaltfelsen sind scharf, aber dafür aber auch gruselig. Sehr ihr die Gesichter?