Es werde Licht – in der Heimatstadt

Kaum haben die Festival of Lights Leute in Berlin alles abgebaut, haben sie in Augsburg aufgebaut.

Am Wochenende waren die Lightnights, zum dritten Mal nach 2019 und 2021 gönnt sich Augsburg drei Abende voller Licht und Spektakel.

Machen wir uns gemeinsam auf eine kleinen Rundgang. Wir beginnen am Kö.

Ein buntes Wow am Kö.

Bewegte Bilder gegenüber. Ich fand die Exaktheit des Mappings hier besonders spektakulär.

Auf der Moritzkirche wurde es wild…

Im Schaezlerpalais eher bunt.

Nein nein, Rathausplatz lassen wir erst noch aus.

Wir gehen erst zum Herrn Fugger auf seinen Platz.

Bunte Lichter an den Häusern und auf dem Boden

Ums Eck am Martin Luther Platz wurde es dynamisch.

Bunte Lichtschläuche…

Kunstnebel, Technomusik…

Der Goldschmied war a bissle verschreckt.

So jetzt aber endlich ab auf den Rathausplatz

Perlach leicht selbstironisch mit Treppen.. Haha.. wenn man innen nicht mehr hochsteigen darf, sind sie jetzt halt aussen.

Auf dem Rathaus waren zwei verschiedene Videomappings zu sehen. Ein sehr grafisches Augsburg-Thema und eines mit Teneriffa Motiven (schöne Bilder als Werbung, die Gelegenheit der Querfinanzierung hat auch Berlin genutzt)

Mir haben es die beiden Augsburg-Statement Motive am meisten angetan (welche Überraschung). Hier das goldene Saal Motiv

Bevor ich es in meiner Begeisterung vergesse. Das Eckerle Haus war auch total schön beleuchtet

Und die Menschen gleich mit.

Am Freitag hat mir der Regen noch ein paar schön Tischbatschlachen (Pfützen für nicht-Augsburger) gezaubert.

Bäckerei Wolf bietet das Schaufenster für die Würfelspiegelung

Äh. Muss ich sagen, dass das mein Lieblingsmotiv war?

Eeeeeeyyyy bleibst du da!

Und was man da alles für herrlichen Blödsinn machen kann

Scrabble

Was sagte eigentlich Gustl dazu? Als Kaiser ist er ja nicht immer begeistert was da so um ihn rum passiert.

Seht ihr ihn lächeln? Licht und viele Leute mag er einfach.

Auch wenn er keine Hauptrolle gespielt hat…

…war er doch im Spotlight

Das Buch klappt zu, drei superschöne Abende sind vorbei, viele viele Augsburger sind gekommen und haben sich verzaubern lassen.

Und ich hab 1000 neue tolle Bilder aus 6 Stunden Lightnights. Gspinnerte natürlich auch.

Und ich schließe mit meiner Lieblingsmehrfachbelichtung

New in Town: Der Fuggerpavillon

Sobald ich den schlaflosen Flug von NYC überstanden hatte, bin ich letzte Woche sofort rauf an den Rathausplatz.

Gibt es da doch was Neues, Spannendes zu sehen. Und zu erleben.

So, was habt ihr für Assoziationen beim Tor und bei den Fenstern? Sieht aus wie????

Der Gustl weiss es.. Sieht aus wie die Fuggerei!

Die Fuggerei holt einen Teil der 500 Jahr Feier nach, die letztes Jahr nicht möglich war. Mit einem tollen Pavillon auf dem Rathausplatz

Und das Ding schwebt. Also es sieht so aus.

Und man kann rein und aus 3m Höhe raus gucken

Die Liegestühle laden ein, das eine oder andere Erfrischungsgetränk, gern auch in oranger Farbe zu sich zu nehmen.

Abends wird beleuchtet

Leider ist es nicht für die Ewigkeit, am 12. Juni kommt es wieder weg.

Aber bis dahin tob ich mich noch ein bißchen aus… fotografisch… und trink noch den einen oder anderen Spritz im Liegestuhl.

Und dann kam er doch noch…

Am 2. April hat er nochmal vorbeigeschaut… der Winter

Und das mit Wummmms…

Von seiner schönsten Seite zeigt er sich nochmal

Nicht jeder findets gut. Herkules ist kein Schnee-Fan.

Ich schon…

Und wenn man ganz leise ist… und er gut drauf ist … dann….

… tanzt der Kaiser im Schnee

Und zum Abschluss schwebt er zum Frühstück…

Lieber Winter… danke dass du nochmal da warst… aber jetzt ist es gut… jetzt will ich bitte Frühling.. Sonne…

Halbe Stunde Winter – live dabei

Montag 6:00, ich schlapp hinauf in die Stadt. Hmmm mal gucken was sich heut so fotografisch ergibt… Ach schau an, es graupelt leicht. Sinniere… ob das diesen Winter noch was wird mit dem Schnee?

Huch das Graupelzeugs wird feiner und bleibt liegen.

Ich kanns kaum fassen, es schneit wie verrückt. Herrlich!

Unberührter Schnee im Laternenlicht.

Ich überlege jeden Schritt nicht dass ich mir selber Spuren mache.

Kommt auch in schwarzweiss hervorragend.

Herkules mit Lieblingsbank muss auch besucht werden.

Der arme Kerl ist fast ganz weiss. Es hat inzwischen aufgehört zu schneien und die Räumkommandos rücken an. Nein, das ist eine Strassenbahn.

Es gibt immer mehr Spuren im Schnee.

Sehr schön dass die Schneeräumer der Stadt am Rathausplatz schöne Linien ziehen.

Ich schlappe beglückt runter und freu mich… 30 min Schnee… ich war dabei.

Dreaming of white Advent

1. Advents-Sonntag, weiterhin nicht normal. Aber die Natur hat ein Einsehen und schenkt uns was schönes.

Massen von Schnee.

Olivenbäume total erschreckt vom weissen klebrigen kalten Zeugs

Einfach herrlich..

Nur leider nach 1 Stunde wieder vorbei und weg… Aber vielleicht wird es ja dieses Jahr wirklich mal was mit…. Ne ich sags nicht… summ es nur…

Schnee am Feiertag

Grau in grau wars die letzten Tage… kaum Licht und vor allem kein Schnee.

Der Wetterbericht sagt für den Dreikönigstag Schnee voraus. Jaja… werden sicher wieder genau 3 Flocken….

Ich schau um 6:30 aus dem Fenster. Ja herrjeh.. es schneit ernsthaft. Juhuuu. Dann gilt es keine Zeit zu verlieren. Um 7:00 steh ich auf der Strasse…

Unberührte Schneeflächen. Herrlich.

Es schneit wie verrückt…

Heim, Kamera trocknen, Schnee von der Jacke klopfen (ja das ist die richtige Reihenfolge!), Fotoausbeute besichtigen. Bin sehr zufrieden…

Und plane schon die nächste Tour.

Ich bleibe in meiner Hood, der Jakobervorstadt.

Die gute Frau in rot-pink kam wie gerufen. Vielen Dank!

Es schneit nur noch leicht, ist aber kalt genug, dass der Schnee auf Zäunen, Bäumen, Häusern liegen bleibt.

Nachmittags gings dann nochmal rauf in die Stadt.

Alles weiss…

Die Jungs tragen Mantel.

Die Türme Mützen

Und unten in der Vorstadt ist es weiterhin idyllisch

Ein herrlicher Tag und was für ein Timing, dass dieses Winterwonderland an einem Feiertag stattfand.

Ich bin erstaunlicherweise nach insg. 3h und 12km jetzt doch etwas müde und geh jetzt aufs Sofa…

Die Irre und der Nebel

Kennt ihr das? Man wacht frühmorgens auf und muss nur mal schnell aufs Klo. Auf dem Rückweg ins Bett guckt man einfach mal so aus dem Fenster. Soweit so gut.

Aber seid ihr schon mal 15 min später schnell schnell angezogen auf der Strasse gestanden und seid erst 2,5 h später wieder daheim gewesen?

So geschehen der Irren, äh mir.

Und das ganze nur weils da draussen so aussah.

Wir schreiben Samstag, 5:18.

Engel und Helden noch verschlafen

Herkules und Hydra noch vor der Morgentoilette

Und so stapft begleitet vom Klack Klack des Auslösers die Nebelsüchtige durch die Stadt, die für mindestens eine Stunde ganz allein ihr gehört. Herrlich. Flow erreicht…

Hier der Topshot des morgens

Ganz langsam kommt Leben in die Stadt. 6:30 blaue Stunde

Bahnhof ohne Pendler… Samstag halt

2,5 h später mit 6,9km in den Beinen und knapp 400 Bildern in der Kamera total erfüllt wieder daheim. Frühstück und Bilderernte…

———————————————————————————————

12 überwiegend faule Stunden später

Es ist dunkel, lecker Pizza und Gläschen Wein verdrückt. Ich schlappe am Fenster vorbei …

5 min später steh ich auf der Strasse.

Der Nebel ist noch stärker als am morgen.

Und… abends sind unsere Prachtbauten beleuchtet.

Herrjeh ist das schön… noch schöner

Und plötzlich ein lautes Räuspern… in breitem Augsburgerisch beginnt er eine grosse Rede an die Bürger seiner Stadt. Irgendwas von gruseligem Fussball, Maskenpflicht, zuviel Kränen in der Stadt, Aufpassen, Gesundbleiben und zefix wenn dieses Geklicke hinter ihm nicht bald aufhört…

Ok, ich glaube das ist jetzt mehr meine Erschöpfung und Müdigkeit… ich vermute er hat doch nichts gesagt.

Aber sieht er nicht so aus als ob er gleich loswettert?

Gut Nacht Gustl. Und gesund bleiben!