Der Morgen war blau… sehr blau

Ein normaler Mittwoch, ich hüpfe wie immer um 7:00 in München aus dem Bahnhof raus…

und werde hypnotisiert vom Himmel der blauen Stunde.

Meine Gedanken waren dann: Nur mal schnell vom direkten Weg a bisserl abbiegen und zum Karlstor, das könnt doch gut aussehen … gut dass ich heut das Weitwinkel drauf haben.

ja gut bis zum Dom geh ich noch, dann bieg ich ab in Richtung Arbeit.

Huch jetzt bin ich schon am Marienplatz.

Ein anderer Hypnotisierter macht dort auch Fotos. Schön wenn man Leute trifft die an der selben Krankheit leiden.

Ach wie sieht eigentlich Olafurs Sphere bei blauer Stunde aus?

Ah. schöööön. wie vermutet.. hat sich die Abzweigung auch gelohnt.

Eine bayerische Fahne im Wind. Das passt ja wunderbar…

Theatinerkirche und Feldherrnhalle flüstern sich was zu… ja ok.. das ist mein Weitwinkel

also der Himmel… wahnsinn..

und die Weihnachtsdeko ist auch noch dran. Vergessen oder wie, Stadt München?

Na das war den Umweg wert würd ich sagen.

Dann gings beschwingt ab ins Büro…

Augsburger Sommernächte – Details

Jeden Tag war ein anderes Detail besonders cool.

Am Freitag wars am Rathausplatz schön neblig und viel verschiedenes Licht

Am Samstag war die Headphone Party klasse.

Da ist es fast ganz still, weil alle die Musik über Kopfhörer hören. Fast weil man natürlich mitsingt. 😊

Und mit den richtigen Schuhen ist es noch cooler!

Und die parallele Fussball WM hat das i Tüpfelchen gegeben.

Venezia – wenns so beginnt

Ja wenn ein Urlaub gleich so stressig beginnt. Heidanei.

Gut wir waren vorgewarnt, dass was los sein wird.

Nach dem ersten Lemonsoda spaziert man ein bisschen rum, da kommt die MSC Musica ums Eck und man rennt über Brücken voller Touris, im Laufen das Stativ ausfahrend . Puh geschafft.

Immerhin wurde das Abendessen nicht gestört, aber danach kam die Costa Deliziosa, die nochmal deutlich grösser ist.

Da ist der beginnende Sonnenuntergang direkt erholsam.

Aber vorlauter Anstrengung kann schon mal was unscharf werden

und in der blauen Stunde kam mir dann der Zoom aus.

Fortsetzung folgt….

Bella Venezia 1 – der frühe Fotograf fängt den Wurm.. äh das Bild

Um 5:40 treffen wir uns, hiess es am Abend. Nur gut dass ich das gewöhnt bin. Anfahrt zur „Arbeit“ im Pendlerschiff.. auch nix neues. Gut schaukelt etwas mehr.

Aber das was dann kam, war dann ganz sicher nichts Alltägliches!

Ich muss gestehen, dass ich erstmal die Luft angehalten habe, so wunderschön war die Stimmung und der fast menschenleere Platz.

kurz vor 7 am Markusplatz!

Das Wasser druckts schon aus dem Kanaldeckel rauf. Eine Stunde später war da Seenlandschaft!

Wunderbar kitschiger Sonnenaufgang hinter San Giorgio Maggiore!

und hier blieb mir wieder der Atem stehen. Ist das nicht der Hammer. Goldenes Licht!

Und das war erst der erste Vormittag eines dreitägigen Venedig Fotokurses. Wie soll das weitergehen 🙀 ? Ist das zu toppen? Man wird sehen…