Fotoschnitzeljagd – Ui Dritter Platz!

Letzte Woche gabs eine Fotoschnitzeljagd der Augsburger Fotografen.

Das war für mich auch gleich noch ideal zum Üben für den Fotomarathon die Woche drauf.

Die Regeln hier waren 6 Bilder in 3 Stunden, jede Stunde gibts 2 Themen.

1. Das erste Them war „Rot“

Da stellte ich schon fest, auch vermeintlich einfache Themen haben es in sich. Wie interpretiert man es? Rot als einzige Farbe, als Schwerpunkt? Welches Rot?

2. Samesame, also viele gleiche Dinge.

Auch hier gabs viel Auswahl, von Mülltonnen über Einkaufswägen.

3.Reflektion

Heimspiel, ich mach ja kaum mehr was anderes.

4. Worm perspective

Also von unten. Da hab ich ja grad erst eine schöne Technik in der Fotoschule Augsburg gelernt.

5. Rund

Da war viel zu finden, aber es sollte was aussergewöhnliches sein

6. My Life mit dem Untertitel ein eigenes Körperteil soll mit auf dem Bild sein

Hat extrem Spass gemacht!

Und dritter Platz, sehr cool! Bin sehr stolz!

Aus dem Leben eines Löwenzahn

Das Leben ist ein Kreislauf, im Falle eines Löwenzahns ist der Kreislauf sehr vielseitig und schön.

Ein Bienchen sitzt auf der gelben Blüte des Löwenzahn und macht Löwenzahnhonig.

Wenn die Blüte vorbei ist, zieht sich der Löwenzahn zurück und macht… irgendwie?! was Neues draus.

Wenn das ganz aufgegangen ist, wird ein wunderschönes zartes Kugelchen draus.

Und dann kommt der Wind und pustet die Pusteblume an

Und noch mehr Wind lässt die kleinen Schirmchen fliegen.

Manchmal halten sich tapfere Schirmchen aber laaaange fest.

Und dann gibts wieder viele neue schöne Löwenzähner (Zähne? Zahnis?)

So schööööön!

Es blüht und grünt und summt

Die Natur beeilt sich dem Wetter hinterher zu kommen und haut den Frühling mit aller Macht durch. Jede Woche bietet die Natur ein komplett anderes Bild.

Das ist ja fast Stress für den Fotografen, diese ganze Schönheit angemessen festzuhalten.

Ob Kastanie

Oder Flieder

Löwenzahn gibts in gelb und in Pusteform

Die Linde spielt verstecken mit der Sonne

Da haben die Bienchen und Hummelchen echt was zu tun

Aber er hat nur eines zu tun: sich bestaunen lassen

Frühling! Endlich!

Es gibt ein Frühlingslied von Reinhard Mey, das find ich ziemlich perfekt.

Ich liebe jenen Tag, wo ich beim Aufsteh‘n deutlich spür‘:

Wenn du die Tür jetzt aufmachst, steht der Frühling vor der Tür.

Mit Stürmen und mit Drängen kam er plötzlich über Nacht,

Und nun weht hier sein blaues Band und zwar mit aller Macht.

Und dann erwacht das Tier in mir, das drängt mich aus dem Haus.

Und sagt zu mir: „Eh, Alter, echt, der Winterschlaf ist aus.“

Der Bauer spannt die Rößlein an, der Kuckuck pfeift wie wild.

Der Krokus sprießt, der Regenwurm frohlockt, die Luft ist mild.

Ich dreh‘ die Nase in den Wind, nehm‘ einen tiefen Zug.

Von diesem Duft von Erde krieg‘ ich einfach nicht genug.

Wer sich das Lied ganz anhören will, hier der Link. https://youtu.be/Gcksec0v3kg

Aus dem Leben eines Osterhasen

Jeder weiss, dass Osterhasen aktuell eine Menge zu erledigen haben. Richtiger Stress ist es, alle rechtzeitig mit Eiern, Schokolade und Geschenken zu versorgen.

Dann Fotoshootings für Osterfotos

aber dann der Gipfel, ein Shooting um 6:30

auf einem nassen Tisch

aber glücklicherweise wurde dieser Einsatz dann belohnt

mit einem Ausflug mit dem ICE

bis nach München

und zum Sightseeing

Das war toll!

Und jetzt wo die Saison vorbei ist, wirds für Hasen auch wieder ruhiger und andere stehen im Mittelpunkt

Frohe Ostern Euch!

Frühling gegen Winter

Und hier seht ihr die Highlights der Partie 1. FC Frühling gegen Spielvereinigung Winter.

Der Winter spielt wie immer in Weiss, der Frühling in gelb-grün.

1:0 für Frühling, die drei Flocken werden locker abgewehrt.

Ausgleich. Diese Kroken sind fast versunken.

Und der Winter dreht das Spiel. 1:2

Und wieder Ausgleich, das ist ein harter Kampf heute

Der Frühling versucht alles, trotzdem das 2:3 für den Winter.

Aber hier wieder der Ausgleich. Die gelben setzen mit Bollele dagegen.

Und der Einwechselspieler in lila entscheidet mit einem lucky punch in der Nachspielzeit die Partie.

Und so endet die Partie heute 4:3 für den Frühling. Ein richtungsweisendes Spiel, das auch langfristig dem Winter weh tun wird. Ich wage zu sagen, in 4 Wochen spricht niemand mehr von der Spielvereinigung Winter.