Regenmode 2022

Heute gibt es einen Überblick über die Regenmode und insbesondere die Schirmmode des Jahres 2022.

Jaja auch im Jahrhundertsommer hats geregnet. Also am Samstag.

Tourigruppen bieten erste Anhaltspunkte über die Regenmode 2022.

Hier meine ganz persönliche Top3 der Schirme

Platz 1: Modell Palme

Platz 2 : Modell Blümchen

Platz 3: Modell München

Ausser Konkurrenz, weil zu häufig: Modell Rainbow 🌈

Auffällig durchaus auch die roten Schirme.

Es gibt aber auch bei den Schirmlosen Interessantes zu sehen:

Typ1 : Mit dem Hintergrund verschmelzen

Typ 2: Ne Partnerlook ist doof, das machen wir nicht

So und was ist euer individueller Favorit?

Basstölpelhintern

Abstrakte Naturfotografie … so der Titel des Workshops wegen dem ich auf Helgoland war.

Hauptfotomotiv sind die tausende von Basstölpel die teilweise in Armeslänge auf den Felsen sitzen und brüten. Ein irres Geschrei, ein heftiger Geruch, an beides gewöhnt man sich mit der Zeit.

Hübsche Tiere, elegant, anmutig.

Echt gross und sehr vielseitig gemustert. Hängt vom Alter ab. Sie beginnen als weisses Wollknäuel, werden dann ganz dunkel und in den ersten vier Jahren ihres Lebens werden sie immer Heller…

DIESE Augen

Gut hier und da sitzt die Frisur nicht so. Blöder Wind

Und dann gehts in die Luft

Schwebend… Leicht… Elegant..

Im Segelflug

Es kann auch mal hektischer werden.

Flatterflatter, sieht das nicht süss aus. Kein Jungtier.. einfach Bewegung.

Aber wenns an den Landeanflug geht, dann … wirds klasse. Meine Lieblingsphase

Landeklappen ausfahren.

Und Pflatsch Landung. Nicht gaaaanz so elegant… Aber ich find diese Hintern einfach sensationell.. So jetzt wisst ihr auch endlich wo der Titel herkommt.

Fotogen sind die Kerlchen ohne Ende. Und sie wissen es richtig zu posen.

Wald ist sowas von langweilig – NICHT

Morgens in den Wald soll ich.. zum fotografieren.
Aha. Naja…Gruppenzwang… FOMO (Fear Of Missing Out… schlimme Fotografenkrankheit)…
Gut ich schlappe mit.

Naja, man kann ja mal nach oben gucken. Jep. Bäume. Schon schön.

Es ist grad mal kurz nach 7, also auch noch dunkel, kein Mensch, kein Tier (zumindest zu sehen).

Alles gleichförmig und gradlinig. Hmmm. Doch sehr nett

Viel grün, viel braun. Der Boden ist auch nicht eben.. Aber ich muss gestehen, es riecht sehr gut.

Huch was passiert.. Brennt der Baum?

Ah ok, die Sonne kommt durch. Touch Down!

Mehr Bäume glühen

Und dann Bääääääääääääääääämmmmmmmm

Und Bääääääääääämmmm

Einfach nur irre…

Ok. Wald ist cool. Bäume sind Hammer.

Wann gehen wir wieder?

Na dann habt mal einen schönen Sonnenaufgang!

ja das war böse ironisch von den Herren in der Zugspitzbahn…

aber von Vorne…

Morgenglühen, ein Angebot der bayerischen Zugspitzbahn. Man fährt mit einer Sonderbahn um 7 Uhr hinauf, guckt um 8:00 den Sonnenaufgang und geht dann lecker frühstücken.

Gelesen, gebucht.. klingt doch super. Ein Trupp Irrer hat sich schnell gefunden.

Als wir ankamen wurde gerade der Schnee der Nacht von der Gondel geschippt.

und klar wussten wir, dass die Sonne heute ungestört ohne Beobachter hinter den Wolken aufgehen wird. Daher war der obige Spruch der Gondelbesatzung erwartbar. Wenn auch gemein.

aber… man muss das Wetter nehmen wie es ist. Und so ist es doch auch wunderschön.

Und das Frühstück war auch lecker ohne Aussicht.

da gehts gemütlich zum Gipfel

Da isser und das Gipfelkreuz. Aber das sieht man ja klar und deutlich.

Also runter mit der Gletscherbahn zum Zugspitzplatt. Da sieht man sicher…

… ähh… grad mal die Bahn

Aber am Kirchlein läuft deutlich sichtbar ein Teil des Teams Rot

Und da… bei dem Sprungschanzenaussichtsdings winken freundlich bunte Menschen.

Nach einem kurzen Aufwärmstopp gings wieder rauf auf 2962m, mal gucken wies in Österreich ist.

ja auch schön… so weiss. Die roten Streifen denkt man sich.

Mit vielen tollen Fotos in der Kamera und nach ganz viel Lachen gings dann wieder runter über die Weltrekordstütze.

Was für ein toller Tag!

Und das Wetter war doch super. Ein bunter Sonnenaufgang oder blauer Himmel ist eigentlich fotografisch total langweilig.

Venezia – Best of Pozzanghere

Pozzwas? Pozzanghera ist das italienische Wort für Batschlach, für die Nicht-Augsburger Pfützen. Und in Venedig muss man nicht auf Regen warten sondern Acqua Alta, das Hochwasser bringt herrliche riesengrosse Wasserflächen. Eigentlich zerstörerisch, aber halt auch furchtbar schön.

2022 der MUST HAVE Kalender!

Erhältlich in DinA4 bei mir für 15€, Übergabe in AUX natürlich gerne und kostenlos, bei Versand in D kommen noch 2€ dazu.

Für Bestellungen meldet euch gerne per Mail an afoe-fokus@gmx.de

Und schon mal zum Reinspitzeln hier ein Überblick über die Monatsseiten.

Jan-April
Mai-August
September-Dezember