Sonntagsbeschäftigung 1

Am Sonntag hatte ich Berlin eine Bandbreite an Events, die man woanders wohl länger sucht.

Programmpunkt 1 – Deutsche Leichtathletik Meisterschaften

Olympiastadion Berlin

sehr gruselig von aussen. Hier ist der Hauch der Geschichte ein sehr sehr unangenehmer.

Innen dafür modern und sehr cool

Gegenblick

und einfach supergenial die blaue Tartanbahn!

Ein deutscher Meister. Leider weiss ich weder Namen noch Disziplin. Der Platz war zu genial und forderte diverse Versuche mit Belichtungszeit.

das war zu lang.

Studie vom Stabhochsprug – deutscher Meister Raphael Holzdeppe

Kleine Frau ganz gross! Gesa Krause! Da stehen die 34.000 im Stadion nach wenigen Metern.

Toller Hochspringer mit Zungenbrechernamen Przybylko. Immerhin hoher Buchstabenwert in Scrabble.

Diese Fotografinnen hattens bequem.

So und jetzt ein Ratebild. Welche Sportart ist hier zu sehen.

Genau hinsehen bitte.

Also Leichtahletik im Stadion ist sehr cool! Überall was los.

Kann man mal wieder machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Achja wann ist ISTAF? 1. 9. aha. Schade, da hab ich ein anderes Programm… in Berlin.

Regen in Berlin

oder „der Pfützenmacher hat übertrieben“

Ein wahnsinns Wolkenbruch, Starkregen, Schütterer oder wie man es nennen mag heute nachmittag 2 Stunden lang. Nachdem ich mich wieder trocken gelegt habe, kam die Sonne raus und es ging auf Pfützenjagd.

wobei das ist wie Jagen im Supermarkt. viel zuviel Auswahl…

aber hier und da hat man doch einige Pfützen ganz für sich alleine.

wie Baustelle? In Berlin? Ne, kann nicht sein.

wer nicht aus dem Bild geht, wird integriert.

Sturm im Paradies… nein war ein bewusster Steinwurf eines findigen Mitfotografen

zwei Stunden nur Pfützen. Wahnsinn.

Und deswegen hab ich mal wieder den Sonnenuntergang verpasst.

Zieht sich etwas durch… das mit dem Sonnenuntergang verpassen.

Another Wow!

Wusstet ihr…

Dass das Zeughaus im Krieg unversehrt blieb

Und daher der Dachstuhl original aus dem Jahr 1607 ist

Erbaut von einem gewissen Elias Holl

Bekannt durch andere unscheinbare Gebäude, auf die man gucken kann

Dass der Dachstuhl 4 stöckig ist

Gut da hätt man drauf kommen können

Ganz oben

Unter der Zirbelnuss

Zwischenstockwerk

Dachstuhl with a view

Irre! Eben mal wieder WOW!

Eisberge!

wie oft hab ich diese Woche von „Highlight“ geschrieben?

Das Wort des Urlaubs, tät ich sagen.

der Vätnajökull ist Europas grösster Gletscher und unter den Eismassen liegt ein Vulkan.

der zugehörige Nationalpark ist seit einer Woche Weltkulturerbe.

Der Gletscher hat mehrere Gletscherzungen, hier sind nur die drei südlichen zu sehen.

umd an einer hat sich vor ca 90 Jahren eine Lagune gebildet, die befahren werden kann.

praktischerweise mit Amphibienfahrzeugen.

blaue Eisberge sind die kompakesten, frisch abgebrochenen

weisse sind schon am schmelzen

an schwarz gestreiften kann man erkennen, wie oft ein Vulkanausbruch mit Asche war. Wie bei Altersringen bei Bäumen.

die restlichen 2747 Fotos können auf Wunsch eingesehen werden.

ein paar besondere kommen noch:

ein Schwan

ein Wal

an Bord wurde eine der ganz klaren Eisstücke herausgefischt und zum Lutschen kleingehauen

ach ja ein Seehund, ja ist gut. Eisberge sind spannender. sorry.

So 500m weiter mündet die Lagune in den Atlantik, am Diamond Beach

leider waren wegen auflaufendem Wasser nur Mini Diamanten also Bruchstücke von Eisbergen da

oder

und wieder Seehunde, sorry.

Ganz grandios die Glacier Lagoon Jökulsarlong!

Alles dabei!

Der dritte Ausflug ging auf die Snaefellsnes Peninsula, die Halbinsel nördlich von Reykjavik . Und die Halbinsel hat den Ruf „Island im kleinen“ zu sein.

Der arme erste Wasserfall hat nicht mal einen Namen

dabei ist er so schön.

Der zweite Wasserfall hat das Glück der Nachbar eines markanten Berg zu sein. Daher hat er auch nen Namen Kirkjufellfoss.

das ist der Kirkjufell, besagter Nachbar, der sich dank dem Flusslauf schön spiegelt.

Hübsche Kiesel im Bach. Lava natürlich. Eh klar.

Es wurde wärmer und wärmer, die Sonne kommt teilweise raus.

Dann gings wieder weiter

es ging an einen Blacksand Beach mit Trümmern von einem versunkenen und schön verrosteten Schiff.

eigentlich eher Blackpebble

Atlantik als Plätscher-Meer. Ist das echt dasselbe Meer wie am Mittwoch?

des bissle Gespritze. Aha.

ein toller Strand! Auf Isländisch heisst er übrigens Djupalonssandur.

Bieselpause am Leuchtturm von Malarrif

Ich war noch am Nachfreuen vom Blacksand Beach, da kamen die Vogelklippen von Hellnar.

viele aggressive Möwen, etliche Durchgucke

ein Geschrei und ein Gestank. Wahnsinn. Aber doch toll!

nach einer Begegnung mit einheimischen Verkehrsteilnehmern kam das letzte Highlight des Tages.

was ist hier besonders? Kommt ihr drauf?

genau gelber Sand zwischen den „normalen“ schwarzen Lavasteinen. Da sind andre Mineralien in der Lava, daher die „untypische“ Farbe.

der Namensgeber Snaefellsnesjökull hat sich leider den ganzen Tag in eine Wolkendecke gehüllt. Oberhalb vom kleinen Haus rechts kann man ihn erahnen

Und hier noch eine kleine Impression im Video

Chillig in Reykjavik

Heute war ein Durchschnauf- und Ausruh-Tag.

bisserl treiben lassen

Skulptur Sun Voyager anschauen

Spielereien mit den Parkbänken

nein so dunkel wars natürlich nicht.

Mal wieder auf einem Turm. Aber luxuriös mit Aufzug diesmal.

Toller Blick auf die Einkaufsstrasse vom Turm der Hallgrimskirkja

bunter Häuser der Altstadt

das Rathaus rechts am See

dann bisserl Blödsinn machen bei Harpa

wieder eine neue Facette bei anderem Licht

oder Versteckspielen mit Blümchen

Nass und happy

Am Mittwoch wurde es nass… auf der Südküstentour

erst machte mich die Gischt des Wasserfalls Skogafoss nass

die bunten Touristengeister fand ich sehr lustig

Am Blacksand Beach wurde es dann sehr heftig. Sturm, Regen, Gischt, Lavasand in der Luft. Und in meinem Mund.

Aber der Atlantik darf das schon mal. Dafür gibts tolle Wellen.

der Strand mit den Basaltfelsen ist superschön… und natürliches schwarz weiss.

das malerische Vik… noch nasser, noch windiger.

Dann lieber Fish and Chips Pause

wie trocken? wie kein Wind?

ein vergleichsweise langweiliger Ausflug zum Gletscher Solheimajökull.

aber dafür mit Eisbergen, wenn auch sehr dreckig von der Lava.

zum Abschluss wieder ein Wasserfall.

Der Seljalandsfoss. Und der hat was besonderes.

man kann hinten durchgehen

und wird ordentlich nass…

schön ist er!

Und es gab was besonderes… für mich… guckt das Video

Hihi, ein Wasserfall in der Pfütze.

Ein Abenteuer!

Ganz genau es ging zum Blümchen pflücken… aber mit dem Hubschrauber.

Fire and Ice Tour

aber erst über Reykjavik

in die Berge

man sieht Vulkankrater und Gletscher

ja an das in die Kurve legen muss man sich erst gewöhnen (sensible schalten ca. 5 sec vor Ende des Videos ab)

hier aber auch als Foto.

paar Gletscherspalten waren auch da.

aber wir landeten sicher auf Schnee

mit tollem Blick

alles hier ist aus Schnee oder Lava

weiter gings über den Bereich in dem man gut sieht, dass die Kontinentalplatten Nordamerikas und Europas auseinander driften.

hier und da ist ein Krater

dann landeten wir in einem Geothermalgebiet.

überall qualmt, kocht und stinkt es.

aber schöne Farben gibts

ach ja es zischt auch… der da pfeift aus dem letzten Loch…

Also mein erster Hubschrauberflug…. war wirklich gigantisch!