Der Morgen war blau… sehr blau

Ein normaler Mittwoch, ich hüpfe wie immer um 7:00 in München aus dem Bahnhof raus…

und werde hypnotisiert vom Himmel der blauen Stunde.

Meine Gedanken waren dann: Nur mal schnell vom direkten Weg a bisserl abbiegen und zum Karlstor, das könnt doch gut aussehen … gut dass ich heut das Weitwinkel drauf haben.

ja gut bis zum Dom geh ich noch, dann bieg ich ab in Richtung Arbeit.

Huch jetzt bin ich schon am Marienplatz.

Ein anderer Hypnotisierter macht dort auch Fotos. Schön wenn man Leute trifft die an der selben Krankheit leiden.

Ach wie sieht eigentlich Olafurs Sphere bei blauer Stunde aus?

Ah. schöööön. wie vermutet.. hat sich die Abzweigung auch gelohnt.

Eine bayerische Fahne im Wind. Das passt ja wunderbar…

Theatinerkirche und Feldherrnhalle flüstern sich was zu… ja ok.. das ist mein Weitwinkel

also der Himmel… wahnsinn..

und die Weihnachtsdeko ist auch noch dran. Vergessen oder wie, Stadt München?

Na das war den Umweg wert würd ich sagen.

Dann gings beschwingt ab ins Büro…

Der Winter ist da!

Diese Woche gings los mit dem Schnee und da musste ich natürlich immer sofort lossausen.

Am Mittwoch gabs einen ordentlichen Schneesturm,aber da blieb er noch nicht liegen.

Freitag mittag gings dann richtig los. Hier vor dem Brandhorst Museum in München

Gleich nebenan bei der Pinakothek der Moderne

Pflanzen bekommen ein Häubchen

Eiszapfen wachsen

Am Samstag vormittag wurde es kurzzeitig zu Winterwunderland.

Nicht für alle so angenehm. Augustus sieht nichts mehr.

Merkur ist froh über den Helm, die hält wenigstens das Gesicht von Schnee frei.

Schneeidylle. Meint man, die Tauphase hat aber leider schon eingesetzt.

Herkules kriegt ein Ständchen.

Herbst

Heute gibts ein paar Herbstbilder.

Der Herbst strengt sich ja an und versucht den tollen Sommer noch weiter zu führen.

mit klasse Farben

vielen bunten Blättern

Beeren

Rauhreif

Nebel (und Strassenbahnen auf Kollisionskurs)

kitschigen Sonnenaufgängen in München am Stachus

und an der Theatinerkirche

#NeverAgain

Mit diesem Slogan gedenkt München dem 100. Jahrestag Ende des Ersten Weltkriegs.

und mit diesem Mahnmal des Friedens!

Dazu hat ein Künstler 3.200 Seiden-Mohnblumen auf dem Königsplatz aufgestellt.

Ein Meer aus roten Blumen

Die gewaltige Kulisse des Königsplatzes bietet den perfekten Kontrast

Aus allen Perspektiven superschön!

Auch unscharf.

Oder von unten.

Ob morgens oder abends ein Fotomotiv für viele

Um halb 8 morgens ist es schön leer.

Ich denke, hier war ich nicht das letzte Mal. Hab noch viele Ideen…

Fotomarathon München

Gestern hab ich mich der Challenge gestellt und hab am Fotomarathon München teilgenommen. 12 Fotos zu vorgegeben Themen in 8 Stunden. die Reihenfolge der Themen musst dabei eingehalten werden und es durften am Schluss mur genau 12 Bilder auf der Kamerakarte sein.

Um 11:00 gabs das Oberthema und die ersten 6 Einzelthemen

Das Wetter war ziemlich fotofeindlich so dass ich mich für eine Indoor Location entschieden habe, die auch der rote Faden in der Serie sein sollte.

Also ab ins Stachus Untergeschoss.

1. Das erste Thema war schnell ausgesucht. Treppe-Rolltreppe als Ruhe-Bewegung. Meine Startnummer 65 musste mit aufs Bild, daher der Postit.

2. Trocken-Nass war kniffliger, da gings mal ans Tageslicht. Trockene Menschen mit Schirm und nasse ohne war meine Assoziation

3. Wahrheit und Illusion – Heimspiel, da lag eine Spiegelung mit Original nahe

4. Der Boden im Stachus UG bietet schon genug Hell-Dunkel, aber da ich mich als Stil für die Serie hier schon auf Streetfotografie festgelegt hatte, sollten Menschen drauf.

5. An Spass und Langeweile hab ich lang geknabbert. Bis ich hier vorbei kam.

6. Das letzte der ersten Serie war auch knifflig. Im Kaufhaus fand ich dann den strubbligen Freund und hab ihn in die Lego Kiste gelegr, mit der Kinder spielen können während die Eltern einkaufen.

Dann um 15:00 zurück auf den Nockherberg und den zweiten Zettel mit den zweiten 6 Themen holen

Nach kurzem Brainstorming mit meinem Telefonjoker hatte ich eine grobe Richtung für jedes Thema, also wieder ab an den Stachus.

Und dann kam ich echt in den Tunnel und hab die 6 Bilder in 40min runterfotografiert.

7. Die Soßen am Pommesstand gibts in Scharf und Mild

8. Rosen sind gut und böse wenn sie Dornen haben

9. Diese Taube ist eigentlich frei, hat sich aber selbst im UG gefangen

10. An jedem der Essensstände gibt es Heiss und Kalt, Kühlschränke und Öfen. Die Frage war nur, wie erkennt man es. Diese Dampfwolke beim Asiaten half.

11. Es gibt Angebote für Ängstliche und Mutige beim Actionanbieter.

12. Und zu Guter Letzt Pech und Glück liegen eng beisammen beim Lottospielen.

Ich konnte mich bis zuletzt nicht entscheiden ob ich in Schwarzweiss oder Farbe abgeben soll. Ich hatte zwei vollständige Serien. Und hab mich tatsächlich für Schwarzweiss entschieden.

Aber hier die Farbserie, dann könnt ihr selber entscheiden.

Ich bin sehr stolz, die Herausforderung gemeistert zu haben und bin total zufrieden mit meinen Bildern. Ich bin natürlich auch gespannt wie ich im Wettbewerb abschneide, aber mein Ziel, alle Themen zu meistern, hab ich schon erreicht!

Und sehr cool es gab eine Urkunde für die Teilnahme

Aus dem Leben eines Osterhasen

Jeder weiss, dass Osterhasen aktuell eine Menge zu erledigen haben. Richtiger Stress ist es, alle rechtzeitig mit Eiern, Schokolade und Geschenken zu versorgen.

Dann Fotoshootings für Osterfotos

aber dann der Gipfel, ein Shooting um 6:30

auf einem nassen Tisch

aber glücklicherweise wurde dieser Einsatz dann belohnt

mit einem Ausflug mit dem ICE

bis nach München

und zum Sightseeing

Das war toll!

Und jetzt wo die Saison vorbei ist, wirds für Hasen auch wieder ruhiger und andere stehen im Mittelpunkt

Frohe Ostern Euch!